Innerhalb Qontos

International wird bei Qonto großgeschrieben

September 03, 2020 by Qonto

Seit unserem Start im Jahr 2017 ist Qonto stark gewachsen, und das nicht nur im Heimatmarkt Frankreich, sondern auch in unseren neuen MÀrkten Italien, Spanien und Deutschland. 

Um das rasante Wachstum begleiten zu können, machte sich Qonto frĂŒh auf die Suche nach internationalen Junior- und Senior-Talenten. Denn nur mit ihnen können wir die unternehmerischen Herausforderungen in den neuen ZielmĂ€rkten meistern und unser Startup erfolgreich ĂŒber die Landesgrenzen hinaus weiterentwickeln. 

Inzwischen sind ein Drittel der 250 Qonto-Mitarbeiter internationale Teammitglieder. Auf diese Vielfalt sind wir stolz. Sie ist nicht nur ein prĂ€gender Teil unserer Unternehmenskultur – sie verleiht Qonto auch das nötige RĂŒstzeug fĂŒr seine weitere Entwicklung in Europa. 

Doch wie gelingt es Qonto, die besten Profile auf dem internationalen Arbeitsmarkt anzuwerben? Wie unterstĂŒtzen wir internationale Bewerber wĂ€hrend des gesamten Einstellungsverfahrens? Und was tun wir,  um sie erfolgreich und langfristig in unser Unternehmen zu integrieren? 

Lesen Sie weiter, um all dies zu erfahren. 👉

Welche Profile suchen wir?

In seiner Anfangszeit suchte Qonto angesichts der geringen KapazitĂ€t auf dem französischen Markt vor allem nach Tech-Profilen (einschließlich Freelancern) aus dem Ausland. Aber mit dem Ehrgeiz und der EinfĂŒhrung des Unternehmens in 3 weiteren LĂ€ndern in Europa suchte Qonto auch nach deutschen, spanischen und italienischen Talenten. Es ist unerlĂ€sslich, die Entwicklung dieser neuen MĂ€rkte "lokalen" Profilen anzuvertrauen, damit das Unternehmen von ihrem Wissen profitieren kann. 

Giulia, Marketing & Communication Manager fĂŒr Italien, erklĂ€rt:

„Ich wollte sofort Teil des Teams sein und zur EinfĂŒhrung des italienischen Marktes beitragen. Ich war bereits davon ĂŒberzeugt, dass das Produkt einen großen Mehrwert fĂŒr Unternehmen und SelbstĂ€ndige in meinem Land darstellen wĂŒrde. Ein Jahr spĂ€ter bestĂ€tigen die Ergebnisse, die wir auf unserem Markt erzielt haben, meine Entscheidung nur noch mehr.“

Und seitdem haben sich viele andere internationale Profile dem Abenteuer angeschlossen. Beispiele? Ein Produktmanager aus Kanada, eine Talent Acquisition Managerin aus Belgien, eine amerikanische CMO und Entwickler aus der Ukraine, Brasilien und China.

Heute tragen mehr als 40 verschiedene NationalitĂ€ten zum Erfolg von Qonto bei! 🌎🚀

Wie hat Qonto diese internationale Dimension entwickelt?

Die internationale Anwerbung erfolgte in zwei Phasen.

ZunĂ€chst wandte sich Qonto an Organisationen wie die French Tech, die Zugang zu einer breiten Palette von Informationen, Beratung und vereinfachten Visaverfahren bietet. Das Start-up identifizierte auch andere Partner, die bei der Beschaffung von Visa fĂŒr spezifische FĂ€lle wie FamilienrĂŒckfĂŒhrung oder Steuerfragen helfen können, um so viele Profile wie möglich anwerben zu können. 

Zweitens stellte Qonto parallel und intern seine Kommunikation im Januar 2019 komplett auf Englisch um. Dies bedeutet, dass alle Tools fĂŒr Kommunikation und Teamarbeit wie Slack  oder Notion – um nur zwei zu nennen – zu 100% auf Englisch verwendet werden. Auch interne Veranstaltungen wie die "All Hands" (monatliche Firmenbesprechung) werden vollstĂ€ndig auf Englisch gehalten. 

„Von der ersten Onboarding-Etappe an ist alles auf Englisch. Wir erklĂ€ren neuen Mitarbeitern, dass dies ein Muss fĂŒr eine bessere Kommunikation und ein globales VerstĂ€ndnis ist.“

– Alicia, People Operations Manager

Was sind Hindernisse bei der Anwerbung internationaler Talente?

Aus den zahlreichen GesprĂ€chen, die wir mit internationalen Bewerbern gefĂŒhrt haben, zeichneten sich drei Haupthindernisse ab. 

1. Angleichung der GehÀlter

Bewerber, die zu internationaler MobilitĂ€t bereit sind, berĂŒcksichtigen nicht immer, dass GehĂ€lter und der Lebensstandard von einer Stadt zur anderen nicht gleich sind. Daher ist es notwendig, unsere internationalen Kandidaten ĂŒber dieses Thema aufzuklĂ€ren und zu informieren, damit sie in ihrem Denkprozess gelassen voranschreiten können.

2. Die sinkende AttraktivitÀt der Stadt Paris

Die französische Hauptstadt ist eigentlich bekannt fĂŒr ihre internationale Strahlkraft. Doch leider wurde Paris in den letzten Jahren Schauplatz einiger schwieriger Ereignisse und Bewegungen. Die zahlreichen Streiks, Demonstrationen und anderen gewalttĂ€tigen sozialen Bewegungen haben sich eindeutig negativ auf die Entscheidung der Menschen ausgewirkt, sich in der französischen Hauptstadt niederzulassen. Aus diesem Grund empfehlen wir dringend, mindestens einmal wĂ€hrend des Bewerbungsprozesses vor Ort zu sein, damit sich der Kandidat eine eigene Meinung ĂŒber die Stadt bilden kann und hoffentlich in ihren Bann gezogen wird!

3. Das französische Verwaltungssystem

Schließlich ist das französische Verwaltungssystem noch nicht vollstĂ€ndig optimiert worden und stellt ein drittes großes Hindernis dar. Die Zuteilung einer Sozialversicherungsnummer zum Beispiel ist immer noch zeitaufwendig, auch wenn die Prozesse jetzt flexibler werden. Aus diesem Grund ist Qonto als Unternehmen fĂŒr die Verwaltung dieser Fragen fĂŒr seine internationalen Talente zustĂ€ndig. 

Wie erleichtert Qonto internationalen Bewerbern den Einstellungsprozess?

1. Ein angepasstes Einstellungsverfahren

Der Bewerbungsprozess wurde neu durchdacht, um sich an die rÀumliche Entfernung, den Zeitunterschied oder einfach an den Inhalt der Bewerbungen anzupassen.

„Zu Beginn des Einstellungsverfahrens werden viele praktische, administrative oder sogar steuerliche Informationen gegeben, um den Kandidaten zu beruhigen und zu informieren, und dieser Ansatz ist fĂŒr sie oft neu.“

– Lucie, Talent Acquisition Manager aus Belgien.

2. UnterstĂŒtzung beim Umzug

Ein spezifisches Budget zur UnterstĂŒtzung kĂŒnftiger Mitarbeiter bei der Ansiedlung in Paris wird festgelegt, wenn das Stellenangebot gemacht wird. Dies hĂ€ngt vom Land, der Herkunftsstadt, der persönlichen Situation und der Position ab. Es deckt z. B. Umzugs- oder Transportkosten und stellt sicher, dass die neuen Talente unter den bestmöglichen Bedingungen umziehen.

3. Hilfe bei der Wohnungssuche

Das People-Team von Qonto setzt seine internationalen Talente auch mit Settlesweet und anderen Ă€hnlichen Partnern in Verbindung, um ihnen bei der Wohnungssuche zu helfen, die in Paris schwierig sein kann – besonders, wenn man kein Französisch spricht... Dieser Dienst befasst sich direkt mit der Wohnungssuche, administrativen Aufgaben und finanziellen Garantien. 

Simone, VP International, Italiener, der fĂŒr Qonto von Berlin nach Paris zog: 

„Mein Ansprechpartner bei Settlesweet war sehr kompetent und flexibel, da er mehrere Wohnungsbesuche mit einem französisch-italienischen Übersetzer vorbereitete, um Termine mit Immobilienagenturen zu erleichtern. Und als Bonus: Die AgenturgebĂŒhren werden von der Regierung bezahlt, wenn Sie AuslĂ€nder sind.”

4. Die kulturelle Integration erleichtern

FĂŒr Qonto ist es wichtig, seine aus dem Ausland kommenden Talente gut in das Unternehmen zu integrieren, um all die verschiedenen Teams zu vereinen und den Teamgeist insgesamt zu stĂ€rken, unabhĂ€ngig von der NationalitĂ€t. Es wurden auch mehrere Diskussionsgruppen (ĂŒber Slack) fĂŒr Qontoers eingerichtet, die sich gegenseitig in ihrem tĂ€glichen Leben helfen sollen (fĂŒr das Mieten und Kaufen von Wohnungen, die Erledigung administrativer Aufgaben, die Empfehlung von Bars und Restaurants, kulturelle Veranstaltungen usw.). 

5. Angebot von Französischunterricht

Um diese neuen Talente bei ihrer kulturellen Integration voll und ganz zu unterstĂŒtzen, bietet Qonto außerdem Französischunterricht an. Auch wenn die gesamte Kommunikation auf Englisch erfolgt, möchten wir, dass sich die Neuankömmlinge in Paris zu Hause fĂŒhlen.

Eines der Teammitglieder, das als Französischlehrer im Ausland tĂ€tig war, unterrichtet Neuankömmlinge in den Mittagspausen in Französisch. Dies ist auch eine Gelegenheit fĂŒr sie, zusammenzukommen und sich ĂŒber ihr neues Leben in Paris auszutauschen. 

Extern ermöglicht es Qonto internationalen Teammitgliedern, ĂŒber die Alliance Française Französischkurse zu belegen. Die Ergebnisse sind beeindruckend und fĂŒr viele von ihnen sehr ermutigend. 

„Als ich nach Frankreich kam, sprach ich kaum französisch, und war zu schĂŒchtern, um es mit meinen Kollegen zu ĂŒben. In den Mittagspausen habe ich dann den Französischunterricht besucht, wo ich meinen Wortschatz, meine Grammatik und meine Konversation ĂŒber kulturelle und aktuelle Themen verbessern konnte. Außerdem ist es eine tolle Möglichkeit, neue Freundschaften zu schließen!“

– Ari, Produktmanager aus Kanada

Eine Investition in die Zukunft

Die Anwerbung internationaler Talente ist sicherlich ein langer Prozess sowohl fĂŒr den Kandidaten als auch fĂŒr das Unternehmen, aber er ist Ă€ußerst lohnend und eine echte Investition in die Zukunft. 

Um die erfolgreiche Integration internationaler Talente zu gewĂ€hrleisten, fĂŒhrte Qonto grĂŒndliche Anwerbungs- und Integrationsprozesse ein. Und das Feedback der internationalen Teammitglieder in den letzten drei Jahren war sehr positiv!

Wagner, Tech Lead aus Brasilien berichtet:

„Qonto ist die Herausforderung, nach der ich in meiner Karriere gesucht habe, aber ihre menschliche Komponente ist das, was mich am meisten beeindruckt hat, als ich mich dem Abenteuer angeschlossen habe. Ich war 9.400 km von meinem Zuhause entfernt, aber jeder bei Qonto empfing mich sofort mit offenen Armen und schloss mich in diese große Familie ein.”

Alles in allem sind dem Talent bei Qonto keine Grenzen gesetzt. Und die Erfahrung hat gezeigt, dass sich der Aufwand eindeutig lohnt!

Könnte dir auch gefallen...