April 21, 2020 by Qonto

Firmenkreditkarten – kostenlose Option für Unternehmen?

Die Leistungen und Konditionen der verschiedenen Angebote von Firmenkreditkarten variieren teils erheblich. Worauf ist bei der Wahl eines Anbieters zu achten – und ist es vielleicht gar möglich, Kreditkarten für Ihr Business kostenlos zu erhalten?

Bereit?

Qonto ist das ideale Geschäftskonto.

Konto eröffnen

In zahlreichen Unternehmen ist es inzwischen gang und gäbe, den Mitarbeitern eine Firmenkreditkarte auszustellen. Dies ist insbesondere von Nutzen, wenn die einzelnen Mitarbeiter viel im Auftrag der Firma reisen und selbst vor Ort Hotelrechnungen oder Fahrtkosten abrechnen müssen. Auch für Selbstständige und kleine Firmen bietet eine firmeneigene Kreditkarte viele Vorteile. Doch was sind genau Firmenkreditkarten und zu welchen Konditionen werden diese ausgestellt?

Kreditkarten für Firmen – Business Cards oder Corporate Cards

Grundlegend unterscheidet man zwischen Business und Corporate Cards. 

Die Business Cards richten sich vor allem an kleinere Firmen, die nur wenige Firmenkarten brauchen. Es ist oftmals so, dass die Anzahl an Business Kreditkarten, die von den einzelnen Kreditkarteninstituten an eine Firma ausgegeben werden, begrenzt ist und bei maximal 20 Karten liegt. 

Corporate Cards sind hingegen für größere Firmen gedacht. Das Unternehmen muss bei diesen Corporate Cards beispielsweise mindestens 20 Kreditkarten beantragen, dafür werden aufgrund der großen Menge auch sehr gute Konditionen für die Firmen von den Kreditinstituten angeboten. Diese Unterscheidung wird von sämtlichen Kreditkarteninstituten vorgenommen – egal ob eine Visa Gold Card beantragt wird, eine Mastercard oder die American Express.

Die Firmenkreditkarten von Qonto richten sich an Unternehmen jeden Typs und jeder Größe. So können auch Einzelunternehmer, Freiberufler oder Selbstständige von einer Firmenkreditkarte mit dem Leistungsumfang von Corporate Cards profitieren. Außerdem wird Ihnen zu Ihrem maßgeschneiderten Geschäftskonto je nach Abonnement eine oder mehrere Qonto Mastercards kostenlos ausgestellt.

Reisestellenkarten sind nicht personenbezogene Karten eines Unternehmens und werden bei einer Reisestelle oder einem Reisebüro hinterlegt. Mit ihnen werden vornehmlich Flug-, Zug- oder Hotelbuchungen vorgenommen.

Funktionsweise von unternehmerischen Kreditkarten

Firmenkreditkarten sind ähnlich wie private Kreditkarten angelegt. Auf der Vorderseite stehen der Name des Karteninhabers, also des Mitarbeiters, sowie eine Kreditkartennummer und der Firmenname. Auch die Sicherheitsanforderungen sind die gleichen. Die Plastikkarten haben einen EMV-Chip und einen dreistelligen CVC-Code als Kartenprüfnummer auf der Rückseite. Unterschiede lassen sich vor allem im Kreditkartenlimit, in der Abrechnung sowie bei der Haftung finden.

Kreditkartenlimit

Das Kreditkartenlimit wird bei einer Firmenkreditkarte nicht vom Karteninhaber, sondern von dem Arbeitgeber bestimmt. Die Karten (oft Prepaid) haben meist ein Standardlimit, welches jederzeit individuell angepasst werden kann. Wenn ein Mitarbeiter beispielsweise sehr häufig auf Dienstreise ist, kann hier ein größeres Kartenlimit eingestellt werden als bei einem Mitarbeiter, der stets vor Ort ist und die Karte nur für Firmenessen verwendet. Neben dem Kreditkartenlimit kann von der Firma ein Tageslimit für Abhebungen von Bargeld vorgegeben werden, um vor Missbrauch der Kreditkarte zu schützen.

Abrechnung

Die einzelnen Einkäufe der Mitarbeiter mit der Kreditkarte werden immer über das firmeneigene Konto abgerechnet. Ab 2015 existiert eine EU-Verordnung, die es verbietet, dass dies über das private Girokonto der Mitarbeiter geschieht. Jedoch gibt es inzwischen auch von einigen Kreditinstituten kostenlose Travel Expense Cards, bei denen die Abrechnung weiterhin über das private Girokonto der Mitarbeiter erfolgen kann. Bei dieser Form der Abrechnung ist aber der administrative Aufwand höher, da die Mitarbeiter stets ihre firmenbezogenen Ausgaben belegen, bei der Firma die Rückerstattung beantragen und die Spesen separat vom Gehalt ausgezahlt werden müssen. Diese Spesenabrechnungen sollten idealerweise immer vor der Kreditkartenabrechnung erfolgen, damit der Mitarbeiter das Geld nicht für die Firma auslegen muss. 

Grundlegend handelt es sich unabhängig vom Abrechnungskonto bei diesen Firmenkarten um Charge Cards. Die Ausgaben werden in Summe in Rechnung gestellt und vom Konto zu einem festgelegten Zeitraum abgebucht.

Haftung

Im Gegensatz zu einer privaten Kreditkarte haftet bei einer Firmenkarte mit Kredit im Fall von Datenklau oder dem Verlust der Karte nicht der Karteninhaber, sondern das Unternehmen selbst. Diese Regel gilt für sämtliche firmenspezifische Kreditkarten – egal ob es sich um eine Business Card, Corporate Card oder Travel Expense Card handelt.

Firmenkreditkarte kostenlos?

Die Kosten für die Karten variieren von Anbieter zu Anbieter. Viele Kreditinstitute bieten jedoch gerade bei Firmenkarten besondere Konditionen, die kostenlose Kreditkarten umfassen. Insbesondere bei den Kreditinstituten, die die Mastercard, die American Express Kreditkarte und die Visa Card herausgeben, ist die Firmenkreditkarte oftmals kostenlos erhältlich. 

Firmen sollten sich vor einem Vertragsabschluss fragen, zu welchen Zwecken und in welchem Umfang die Mitarbeiter die Kreditkarten nutzen werden. Wer auf der Suche nach dem passenden Angebot ist, sollte die einzelnen Leistungen einem genauen Vergleich unterziehen, denn nicht immer ist beispielsweise das voll umfassende Versicherungspaket vonnöten. Vielleicht reicht auch das günstigere Angebot oder gar die kostenfreie Version? Umgekehrt ist nicht zwingend die kostengünstigste Variante die am besten geeignete: Für ein paar Euro mehr locken oft bereits attraktive Zusatzleistungen und weitere Vorteile. 

Zwischen den einzelnen Anbietern gibt es teilweise enorme Unterschiede. So geben einige die Firmenkreditkarte kostenlos heraus, während sie bei anderen zu den gleichen Konditionen beispielsweise ab dem zweiten Jahr eine kleine Jahresgebühr kostet. 

Bei dem Qonto Geschäftskonto sind je nach Abonnement eine, zwei oder fünf World Debit Mastercards kostenlos inbegriffen. Dabei sind die Qonto Cards flexibel und individuell einstellbar und lassen sich per App ganz einfach erstellen, konfigurieren und bei Bedarf mit einem Klick sperren. Darüber hinaus gehen sie mit einem Premium Versicherungspaket einher, das zusätzliche Sicherheit zum Beispiel auf Dienstreisen bietet.

Vorteile von Firmenkreditkarten im Überblick

Aufgrund der großen Anzahl an Karten und den damit bezahlten Rechnungen sind die Konditionen und Leistungen für Firmenkarten oftmals besser als bei privaten Kreditkarten.

Neben dem gebührenfreien Abheben von Bargeld weltweit sind vor allem die folgenden Zusatzleistungen nennenswert:

  • Verlängertes Zahlungsziel: nicht selten mehr als die üblichen 30 Tage
  • Reisebuchungen schnell und sicher möglich
  • Die Bonitätsprüfung des Karteninhabers entfällt bei Karten mit Debitfunktion
  • Versicherungspakete wie Reiserücktritt-, Gepäck- oder Auslandskrankenversicherung kostenlos als Zusatzleistung
  • Mitarbeiter müssen ihre Hotelrechnungen etc. nicht mit Bargeld bezahlen
  • Mitarbeiter sind stets mit einer nötigen Liquidität für Notfälle und besondere Situationen ausgestattet, was insbesondere bei einer geschäftlichen Reise von Bedeutung sein kann
  • Gesammelte Informationen über Ausgaben sorgen für einen klaren Überblick über die Finanzen und können für Analysen zur Kosteneinsparung genutzt werden

Es lohnt sich in jedem Fall, die Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen, denn die Kosten und Leistungen sind von Bank zu Bank unterschiedlich. 

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Qonto Business Card!

In Ihrem Qonto Geschäftskonto sind je nach Abonnement eine bis fünf World Debit Mastercards kostenlos inklusive. Ihre Qonto Cards können Sie per App ganz einfach erstellen und für jeden Mitarbeiter individuell konfigurieren. Weitere Vorteile: ein glasklarer Überblick über alle Geschäftsausgaben und eine umfangreiche Premiumversicherung.

Konto eröffnen