Community

#QontoStories: freetogo macht Coronatests per App möglich

September 14, 2021 by Qonto Deutschland

Zertifiziertes Testen vom Sofa aus und das Ergebnis direkt auf das Smartphone erhalten: Das macht die Coronatest-App freetogo möglich. Leo Radloff und Matthias Weingärtner gründeten das Startup vor wenigen Monaten in Potsdam. Die Idee: Eine App auf den Markt zu bringen, die die Leistungen eines physischen Testzentrums bietet – ohne Schlangestehen und Ansteckungsrisiko. 

Wer die freetogo-App nutzen möchte, braucht sich vorab nur einen Schnelltest kaufen. Per Video wird geschultes Personal zugeschaltet, die Nutzer/innen durch den Testvorgang leiten. Das Ergebnis ist dann digital 24 Stunden lang gültig. 

Einfach und digital das eigene Startup gründen – so die Prämisse von Leo und Matthias, die neben Ihrem Projekt Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam studieren. Auf der Suche nach dem idealen Gründerkonto fiel ihre Wahl schnell auf Qonto. ✌️

Einfach und unbürokratisch gründen

Der Weg von der ersten Business-Idee bis zum tatsächlichen Betriebsstart kann steinig sein. Das Gründerduo von freetogo war sich deshalb einig: Die Eröffnung des Geschäftskontos und die Stammkapitaleinzahlung sollten möglichst unkompliziert vonstatten gehen:  

„Wir wollten nicht extra in eine Bankfiliale gehen, um das Geschäftskonto für unsere UG zu eröffnen. Da war Qonto für uns wirklich eine Erleichterung. Die Kontoeröffnung hat höchstens zehn Minuten gedauert, es ging wirklich sehr schnell. Auch die Einzahlung der Stammeinlage war ziemlich einfach. Mit einer simplen Überweisung auf das neue Geschäftskonto war es auch schon getan.“ – Matthias, Mitgründer von freetogo

Das Qonto Team begleitete die zwei Startup-Gründer durch die einzelnen Schritte der Gründung: 

„Gerade der gute Kundensupport bei Qonto war eine große Unterstützung für uns. Wir konnten das Team über verschiedene Kanäle erreichen, sei es über Telefon oder Mail. Antworten auf unsere Rückfragen haben wir oft schon innerhalb weniger Minuten erhalten.“ – Matthias, Mitgründer von freetogo

Kopf frei dank einfacher Buchhaltung

Als digitales Startup war dem freetogo-Team ein intuitives Geschäftskonto wichtig, das sowohl als mobile App als auch über den Webbrowser genutzt und mit anderen Tools verbunden werden kann. So haben Leo und Matthias ihr Qonto Geschäftskonto an Slack angeschlossen, um über Zahlungen und Eingänge in Echtzeit benachrichtigt zu werden. 

Als junge Unternehmer wollen sich die zwei freetogo-Gründer vor allem auf ihr Kernprojekt konzentrieren. Qonto hält ihnen dank einfacher Buchhaltung den Rücken für das Wichtigste frei:

„Meine Lieblingsfunktion ist klar die digitale Belegerfassung. Das spart mir einfach wahnsinnig viel Zeit. Über den Monat sammeln wir unsere Belege, die die Qonto App direkt mit den jeweiligen Zahlungen verknüpft. Am Ende des Monats spare ich mir ein bis zwei Stunden, in denen wir sonst panisch alle Belege zusammensuchen würden.“

Noch mehr Zeit sparen Leo und Matthias mit Qonto’s digitaler Belegweiterleitung. Rechnungen, die sie per E-Mail erhalten, brauchen damit nicht ausgedruckt und abgeglichen, sondern direkt im Geschäftskonto abgespeichert werden. Und das i-Tüpfelchen in Sachen Buchhaltung:

„Besonders unsere Buchhalterin freut sich über die DATEV-Schnittstelle, sie hat Zugriff auf alle unsere Kontobewegungen und sieht auch gleichzeitig die Belege mit dabei. Normalerweise bekommt sie von Unternehmen ein Kiste mit Belegen. Von Qonto’s Funktionen ist sie begeistert.“

Qonto ist stolz, das Gründerduo von freetogo im Alltag zu unterstützen und verfolgt mit Spannung die weitere Entwicklung des Startups.

Arbeiten auch Sie an einem inspirierenden Projekt und möchten Ihre #QontoStory auf unserem Blog teilen?

Schreiben Sie uns an hallo@qonto.com! ✉️

Könnte dir auch gefallen...