November 03, 2021 by Qonto

Rückbuchung auf die Kreditkarte – so lange dauert es

Wenn nachweisbar eine falsche Abbuchung von Ihrem Konto vorgenommen wurde, sind Händler und Banken verpflichtet, Ihnen das Geld zu erstatten. Doch wie lange müssen Sie warten, bis es auf Ihre Kreditkarte zurückgebucht wird?

Bereit?

Qonto ist das ideale Geschäftskonto.

Konto eröffnen

Wer auffällige Kreditkartenumsätze entdeckt, fühlt sich zunächst oft etwas ratlos. Dahinter kann eine falsche Abbuchung stecken: Es handelt sich um fehlerhafte Buchungen stornierter Artikel oder Dienstleistungen, beispielsweise von einem Onlineshop oder Hotel. Betroffene können reklamieren – und erhalten auf diese Weise die Beträge zurück. Die Dauer fällt dabei unterschiedlich aus und variiert von Fall zu Fall. 

Dauer von Rückbuchungen auf die Kreditkarte – darauf kommt es an

Die Kreditkarte ist in Deutschland ein beliebtes Zahlungsmittel – sei es im Geschäft mit PIN oder Unterschrift oder online – und bei Händlern dank nur geringer Gebühren weithin aktzeptiert. Sie wird auch zum Abheben von Bargeld eingesetzt, was im Einzelfall sogar ohne Bankkarte möglich ist. Wer alle Voraussetzungen erfüllt und sich für einen Anbieter entschieden hat, kann sie schnell beantragen. (Ein Vergleich vorab lohnt sich hier, auch in Bezug auf Versicherungsleistungen wie beispielsweise eine Mietwagenversicherung.)

Wenn ein Betrag auf Ihrer Kreditkarte oder Prepaid-Karte (egal ob Haupt- oder Partnerkarte oder Co-Branding Kreditkarte) fehlt, ist das zunächst beunruhigend. Es gilt jedoch: Liegt bei Kreditkarten, etwa von Visa oder Mastercard, nachweisbar eine fehlerhafte Abbuchung vor, müssen Händler und Banken das Geld ihren Kunden erstatten. Zumeist erfolgt das per Rückbuchung des Umsatzes auf die Karte. Das Verfahren nennt sich Chargeback

Dies gilt nicht für die kontounabhängige GeldKarte, auf die keine Rückbuchungen möglich sind.

Legitime Gründe für eine Rückbuchung auf Kreditkarten

In der Regel trifft einer der folgenden Fälle auf Ihr Konto zu, wenn Ihnen Geld fehlt: 

  • unautorisierter Zugriff auf die Kreditkarte
  • stornierte Buchung wurde vom Händler nicht registriert
  • doppelte Abbuchung durch Dienstleister/Händler
  • Artikel oder Dienstleistung nicht erhalten
  • Insolvenz eines Unternehmens

Was ist zu tun, wenn der Kreditkartenumsatz nicht stimmt?

Mithilfe einer Reklamation und des Chargeback-Verfahrens erhalten Sie Ihr Geld zurück, wenn es sich um einen bestätigten Fehler handelt. Zunächst gilt jedoch: Nehmen Sie im ersten Schritt Kontakt zu Ihrem Händler oder Dienstleister auf, wenn es sich um eine Stornierung oder doppelte Abbuchung handelt. In der Regel können Sie das Problem so lösen und Sie erhalten das Geld per Überweisung zurück. 

Das sind Fälle für die Hausbank

Natürlich erweisen sich nicht alle Dienstleister als hilfsbereit oder kulant oder der Prozess dauert lange an. In einigen Fällen ist es sogar ratsam, sich direkt an Ihre Bank zu wenden. Hier fordern Sie das Reklamationsformular für das Chargeback-Verfahren ein. Vermuten Sie einen Betrugsversuch auf Ihrer Visa oder Mastercard (dazu reichen entwendete Kreditkarten-Informationen wie die Kreditkartennummer, das Ablaufdatum oder der Sicherheitscode aus), ist es umso wichtiger, die Banken um eine Sperrung der Konten zu bitten. 

Chargeback: Dauer der Rückbuchung auf die Kreditkarte

Ihre Bank prüft, ob das Chargeback-Verfahren in Ihrem Fall möglich ist. Informieren Sie sich dazu auch online: Viele Banken bieten heute die Möglichkeit, wichtige Anliegen direkt online, etwa über das Mobile Banking zu klären. Wichtig ist, dass Sie alle Belege und Unterlagen sammeln, um die falsche Abbuchung nachweisen zu können. Dazu gehören Kaufbelege und Kommunikationsnachweise (E-Mail, anderer Schriftverkehr) zwischen Ihnen und Ihrem Händler oder Dienstleister. 

Ein Tipp für die Rückbuchung auf Ihre Kreditkarte: Wer einen auffälligen Umsatz auf seinem Konto bemerkt, sollte nicht zu lange warten. Damit Sie eine Chance auf eine Rückbuchung per Chargeback-Verfahren haben, sollten Sie schnellstmöglich reklamieren, um den Prozess zu beschleunigen.

Grundsätzlich gilt: Wer ein Chargeback für seine Kreditkarte durchführt, muss, sofern es sich um einen Insolvenzfall seitens des Händlers handelt, nicht auf eine Rückmeldung des Händlers warten, um das Verfahren durchzuführen.

So lange dauert eine Rückbuchung ab Reklamation

Ist der Fall aufgeklärt, geht die Rückbuchung innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen auf das Konto ein. Normalerweise veranlassen Banken die Buchung, nachdem sie den Fall geprüft haben und bestätigen, dass es sich um einen Fehler handelt, wenn die Summe schon abgebucht wurde. Aber Achtung: Nicht immer können Kunden direkt über die zurückgebuchten Summen verfügen. Dienstleister können Widerspruch einlegen, wenn diese sich im Recht sehen. Sobald der Fall abschließend geklärt ist, greifen Sie problemlos auf die wieder zur Verfügung stehende Summe zu. 

Außerdem gilt: Die Rückbuchungsdauer variiert immer von Fall zu Fall. Bei einfach zu lösenden Fällen sehen Sie den falsch abgebuchten Umsatz schneller wieder. Ist der Fehler nicht nachweisbar, geht es in die Verlängerung. 

So entdecken Sie falsche Umsätze noch schneller

Oft übersehen wir ganz einfach beim Durchsehen einen fehlenden Betrag oder vergessen es, weitere Umsätze beim Überfliegen auf ihre Korrektheit zu prüfen. Gehen Sie Ihre Kreditkartenumsätze regelmäßig und gewissenhaft durch. Im Zweifelsfall auch einmal mehr. Dies gilt insbesondere, wenn Sie mehrere Kreditkarten besitzen und darauf achten sollten, den Überblick zu behalten. So erhalten Sie mehr Transparenz und ein sicheres Gefühl, um fehlerhafte Umsätze schneller zu bemerken.

Ihre Finanzen immer im Blick – mit der Qonto Banking App

Maximale Transparenz, maximale Sicherheit: Dank der Qonto App können Sie alle Abbuchungen und Transaktionen von Ihrem Business Konto in Echtzeit verfolgen. Im Verdachtsfall können Sie Ihre Qonto Card mit einem Klick sperren.

Konto eröffnen