So berechnen Sie Ihren Stundensatz als Freelancer

6 Min.

24. August 2022

Von Eva Bolhoefer

Wesentliche Punkte

  • Berechnen Sie die realen Arbeitstage pro Monat und Jahr. Berücksichtigen Sie dabei die administrativen Aufgaben und beziehen Sie auch Krankheits-, Urlaubs-, und Feiertage in die Kalkulation von Stunden- und Tagessatz ein.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Betriebs- und Lebenshaltungskosten, um Ihr Mindestbudget zu berechnen. Kalkulieren Sie dabei auch Rücklagen aus Ihrem Gewinn ein.
  • Machen Sie sich ein realistisches Bild von Ihren Fähigkeiten.
  • Betreiben Sie Marktrecherche und fragen Sie, was andere Freiberufler:innen und Selbstständige pro Stunde verdienen, um einen angemessenen Preis zu berechnen.
  • Berechnen Sie Ihren Stundensatz individuell für jedes Projekt und veranschlagen Sie einige Prozent mehr zum üblichen Preis, sofern es sich um einen komplexen und zeitintensiven Auftrag handelt.
  • Erhöhen Sie Ihren Freelancer-Stundensatz kontinuierlich, indem Sie Ihre Fähigkeiten erweitern und sich einen Expertenstatus in Ihrer Branche erarbeiten.
  • Nehmen Sie sich Zeit für Marketing und Verfassen Sie Inhalte, um Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrung mit potenziellen Kunden zu teilen.

Bereit? Los geht’s!
Wir sind für Sie da, um mit Ihnen den Bedarf Ihres Unternehmens zu klären und Ihnen die Vorteile und Funktion von Qonto vorzustellen.
AUTOR:IN
Eva hat über 10 Jahre Erfahrung im Content Marketing, Storytelling und Journalismus. Sie ist freiberufliche Copywriterin und schreibt unter anderem für Qonto. Hier möchte sie das Verhältnis zu Finanzen näher beleuchten – weil Geld auch immer ein emotionales Thema ist.